Feinfühlig

hochsensibel, zart besaitet, „überempfindlich“, HSP ...



Etwa 20% aller Menschen (und Tiere) scheinen Reize etwas anders zu verarbeiten als die Mehrheit.
Und zwar so, dass zunächst mehr Informationen im bewussten Teil des Gehirns ankommen. Dies gilt sowohl für äußere Reize, also Sinneswahrnehmungen, als auch für innere Reize wie Gedanken, Emotionen etc.

Diese andere Form der Reizverarbeitung hat verschiedene Auswirkungen, von denen nicht alle naheliegend sind. Und neben vielen willkommenen Auswirkungen (detailreiche Wahrnehmung, gute Intuition, ausgeprägtes Langzeitgedächtnis, gute Empathiefähigkeit u.v.m.) gibt es auch einige meist weniger willkommene: Insbesondere sind dies verschiedene Formen von („Über“-)Empfindlichkeit, häufigere Überforderung, Verträumtheit, erhöhtes Schlaf- und Ruhebedürfnis, „Kompliziertheit“ und ähnliches mehr.

Da dieses Phänomen erst vor 20 Jahren genauer beschrieben wurde und erst seit dem gezielt beforscht wird, dauert es seine Zeit, bis entsprechende Ergebnisse gesichert sind und Ihren Weg in die psychologische Ausbildung und die breitere Öffentlichkeit finden.

Hier geht es zum einen darum, für das Thema zu sensibilisieren, und Akzeptanz zu schaffen, denn selbst vielen Betroffenen sind die Zusammenhänge und Hintergründe nicht bekannt - sie nehmen sich selbst oft einfach nur als „irgendwie anders als die anderen“ wahr, und Appelle wie „Sei doch nicht so empfindlich!“ sind in etwa so hilfreich wie „Sei doch nicht so blond!“. ;) Zum Anderen geht es natürlich besonders um die Frage, wie sich solche empfindsamenMenschen vor regelmäßiger Überreizung und Überforderung schützen können.


Hier einige Links zu Ressourcen zum Thema Hochsensibilität / insb. auch bei Kindern:


Website von Elaine Aron, der führenden Forscherin zum Thema Hochsensibilität:
Ihr Buch über HS Kinder auf deutsch: „Das hochsensible Kind“:

Hilfreiches Buch zum Thema das ich empfehlen kann, Fokus auf selbst betroffene:

Buch des selben Autors über HS Kinder: 

Inhaltsverzeichnisse mit Leseproben der Bücher finden sich unter den obigen Links.
Außerdem gibt es die Bücher teilweise auch als E- oder Hörbücher. Einfach suchen.


Weitere Websites:



Zum selbst Recherchieren: Es eignen sich die Stichworte „Hochsensibel“, „Hochsensitiv“ und „HSP“ (was für „highly sensitive person“ steht, auch auch deutsch).
Zuguterletzt hier noch zur Hochsensibilität auf Wikipedia.



Wer noch Fragen oder Hinweise zu dem Thema hat (von „ … geht dir das auch so?“ bis „Und was kann ich da machen?“), kann sich gerne an mich wenden.  
Ich kann auch andere kompetente private oder professionelle Gesprächspartner zu dem Thema vermitteln …

Comments